Akupunktur - Was sind Meridiane?
 
Nach Auffassung der rund 5000 Jahre alten traditionellen chinesischen Medizin TCM wird der Körper von linienartigen Bahnen umgeben, welche uns als Meridiane besser bekannt sein dürften. Als Reizleitsystem ermöglichen sie das Funktionieren unseres gesamten Organismus. 12 Meridiane beider Körperhälften, deren Lagen genauestens definiert sind, bilden einen schematischen Energiekreislauf. Ihnen sind auch alle körperlichen, psychischen und seelischen Geschehen untergeordnet. Unterschiedlichste Faktoren wie negative UmwelteinAüsse, falsche Ernährungs- und Lebensgewohnheiten, sowie Stress, aber auch in ihrer Funktion beeinträchtigte Bewe­gungsabläufe und Haltungsschwächen usw. können Unterbrüche und somit Störungen schaffen, aus welchen energetisch leere- und Füllezustände resul­tieren. Ungleichgewichte dieser Art können meist bei beginnenden- oder bestehenden Beschwerden unterschiedlichster Art, seien sie psychischen- oder physischen Ur­sprungs, nachvollzogen und erklärt werden.
 
Akupunkturpunkte